Mittwoch, 28. Februar 2018

Coverreveal ... "Mederia" geht in die letzte Runde!

Heute möchte ich euch unbedingt diese Schönheit zeigen!
Schon beim ersten Blick drauf war ich hellauf begeistert, weswegen ich es nicht erwarten kann, das Buch auch im Regal zu haben!

Für mich ist "Mederia" eine besondere Reihe, denn selten habe ich so bemerkenswerte Fantasy erlebt.
Sabine Schulter hat mit dieser Trilogie eine einzigartige Welt samt einzigartiger Charaktere geschaffen, die ich einfach noch nicht gehen lassen möchte.
Deswegen gehe ich ein wenig wehmütig an den Abschluss der Trilogie heran.

Aber umso begeisterter bin ich wegen des tollen Covers und der nicht weniger fesselnden Geschichte.

Wer die Bücher nicht nicht kennt, sollte das definitiv ändern!
Sabine Schulter hat einen einzigartig fesselnden Stil und haufenweise tolle Ideen in ihrem Kopf.

Für mich gehört zu den besten Fantasyautoren, die ich kenne und das sind wirklich einige ;)

Für Neueinsteiger, was Sabine betrifft, habe ich gleich hier nochmal den Klapptext zu Band 1! Lasst euch von der Geschichte und ihren Figuren begeistern! Ihr werden das Buch nicht mehr aus der Hand legen können!


Ein Blick hinter Jens Fassade ... "Das Erbe der Macht" bei der Fantasywoche


Herzlich Willkommen zur Fantasywoche! Auch in diesem Jahr wollen wir euch einige tolle Fantasygeschichten vorstellen, die ihr unbedingt gelesen haben solltet!
Freut euch auf tolle Beiträge mit Buchvorstellungen, Interviews, Protagonistenvorstellungen und vielem mehr!
Wenn ihr nichts verpassen wollt, tretet mit den kostenlosen Lesertickets unserem Festivalsaal bei, wo alle Beiträge zu finden sind! Und wenn ihr nicht über Facebook unsere Beiträge verfolgen könnt, gibt es auch unsere Social Wall der Fantasywoche 2018, wo ihr alle Beiträge von Facebook, Instagram und YouTube findet! Auch ein Blick in den Shop lohnt sich, wo ihr alle Bücher im Überblick findet.



Worum geht es?

Macht euch bereit auf eine bemerkenswerte Reihe, die wahnsinnig viel zu bieten hat. Worum es in "Das Erbe der Macht" geht? Hier bekommt ihr einen Eindruck ...




Ein Blick hinter Jens Fassade ...


Liebes Tagebuch...

Ein weiteres Mal musste ich bei Johanna von Orléans im Büro antanzen ... Ergebnis dessen ist nun, dass es ihrer Meinung nach eine gute Idee ist, wenn ich meine Gefühle und Gedanken in ein kleines Büchlein schreibe, um einen Ausgleich zu finden und meine ständigen Regelbrüche zu vermeiden. Dabei reicht es mir durchaus schon, ständig zu Recherchearbeiten abgestellt zu werden, statt draußen mein Team zu unterstützen ...
Ich weiß es zu schätzen, dass sie ihre schützende Hand gegenüber dem Rat über mich hält, doch das ist nicht, was ich will. Ich muss nicht beschützt werden, ich bin kein Opfer mehr.
Deswegen bräuchte ich dich kleines Tagebuch auch nicht. Wenn es mir schlecht geht reicht es mir, Jana und Mum zu besuchen. Auch wenn ich dann nicht um ihn drumherum komme ... 
Die Schatten der Vergangenheit werden mich nie verlassen. Immer werde ich diese Bilder sehen. Bilder von meinem Spiegelbild, dass mich mit blauen Flecken übersät zeigt. Bilder von dem Trümmerhaufen, der von unserem Haus übrig ist, nachdem das Sigil in mir erwachte. Bilder von der toten Jana ... 


Dienstag, 27. Februar 2018

Ein sehr spannendes Wintermärchen ... Neuerscheinungsrezension zu "Ein Herz aus Eis und Schnee"


Titel: "Ein Herz aus Eis und Schnee"
Autor: Karolyn Ciseau
Erscheinungsdatum: 27. Februar 2018
Format: Ebook
Preis 0,99 €
Seitenzahl: 202
Verlag: Selfpublisher



Zu später Stunde habe ich es mir trotz meines ersten Sturzes beim Boldern nicht nehmen lassen, euch heute wieder eine Neuerscheinungsrezension zu präsentieren. Dabei erfüllt das Buch sogar meine fünfte Aufgabe für die große Coverchallenge 2018, denn es zeigt einiges, was am Himmel zu sehen ist ;)
Ich durfte "Ein Herz aus Eis und Schnee" bereits vorab lesen und danke der Autorin Karolyn Ciseau für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.



Worum geht es?

Auf Prinz Eirik lastet ein Fluch. An seinem siebzehnten Geburtstag wird er zu ewigem Eis erstarren und mit ihm das gesamte Königreich Nascimur. Nur ein Kuss der wahren Liebe kann das Land aus den unbarmherzigen, kalten Klauen von Eis und Schnee befreien. Dreißig Mädchen werden auserwählt, um das Herz des Thronfolgers zu erobern. Auch Farina aus der Wüstenprovinz Terra Sitienti reist in den Norden und taucht ein in die prunkvolle, faszinierende Welt des Palastes. Doch sie will sich auf keinen Fall verlieben. Denn was für den Palast ein Fluch ist, ist für Terra Sitienti ein Segen: Die Menschen müssen dank der Eiszeit endlich nicht mehr Hunger und Durst leiden. Als Farina dennoch Gefühle für den Prinzen entwickelt, setzt sie nicht nur ihr eigenes Leben aufs Spiel …


Meine Meinung

Cover:

Als ich das Cover zum ersten Mal zu Gesicht bekommen habe, war ich sofort hin und weg! Für mich ist das Cover nicht nur perfekt, weil es sehr gut zur Geschichte passt, sondern es ist einfach ein absoluter Hingucker meiner Meinung nach. Den muss es definitiv auch als Printversion geben!

Inhalt:
Inhaltlich empfand ich die Geschichte über den Prinzen Eirik sehr spannend! Es ist nicht nur ein Märchen voller Gefühle und Zweifel, sondern ebenso von Grausamkeit. Karolyn Ciseau jagte mir mit so einigen inhaltlichen Gegebenheiten einen Schrecken ein, sodass ich mehr als mit den Charakteren mitfieberte. Bereits der Anfang fiel mir sehr leicht und die Handlung zog mich schnell in ihren Bann. Bis zum Ende hin war sie sehr gut durchdacht und konnte mir einiges bieten, weswegen ich es kaum aus der Hand legen konnte. Mein einziger Kritikpunkt liegt in der zu schnell voranschreitenden Handlung zum Schluss hin. Einige wichtige Dinge passieren so schnell und beiläufig, dass ich mir oft die Frage stellte "Wie jetzt? Einfach so?" oder ähnliche. Zum Ende hin nahm die inhaltliche Tiefgründigkeit leider ab, aber dennoch muss ich sagen, dass mich die Geschichte sehr gut unterhalten konnte!

Montag, 26. Februar 2018

Jetzt ist Keron an der Reihe ... Rezension zu "Sonnenstern" von Susanne Ehrt


Titel: "Sonnenstern: Keron"
Autor: Susanne Ertl
Erscheinungsdatum: 15. September 2017
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 3,87€ / 0,99€
Seitenzahl: 116
Verlag: Selfpublisher



"Sonnenstern" ist der dritte Band der veriteiligen so genannten "Seelenstern"-Reihe. Seine Vorgänger sind "Schneestern" (Band 1) und "Blütenstern" (Band 2).
Zusätzlich erfüllt dieses Buch mit seinem traumhaft schönen Cover die Aufgabe des gelben Covers der großen Coverchallenge 2018!


Worum geht es?

Ein alter Feind. Ein perfider Machtkampf. Eine folgenschwere Entscheidung. Sonnenstern Keron nimmt nach Meister Ewans Tod als einer der vier ältesten Seelensterne dessen Platz im Kreis der Höheren ein. Durch sein übersteigertes Selbstbewusstsein und seine bedingungslosen Forderungen macht er sich nicht nur bei seinen Feinden unbeliebt. Wird Keron dem Konflikt standhalten und seine Pläne durchsetzen oder gelingt es einem seiner Widersacher, ihn zu stoppen?


Meine Meinung

Cover:
Ich liebe die Cover der "Seelenstern-Reihe". Auch die Gestaltung des dritten Bandes hat mich wieder absolut begeistert, denn ich mag diesen Glanz, diesen Zauber, den alle drei bisherigen Cover haben. Für mich passen sie sehr gut zur Geschichte und ansprechend sind sie damit alle mal.

Inhalt:
Trotz dass meine Lektüre des Vorgängers schon eine Weile her war, fiel es mir erstaunlich leicht, wieder in die Welt der Reihe abzutauchen. Nach nur wenigen Seiten war alls bisher Geschehene wieder da und ich verfolgte neugierig die spannende Handlung des dritten Bandes. Er ist inhaltlich auf jeden Fall anders als, würde ich sagen. Weniger stehen hier die Werdegänge und Gefühle der Personen im Fokus, sondern ganz Lewara mit seinen politischen und gesellschaftlichen Sorgen. Ich fand es wahnsinnig interessant, welche Machtkämpfe und Intrigen hier am Werk waren und muss deshalb sagen, dass "Sonnenstern" mir rund um die Uhr Unterhaltung bot und dabei der Spannungsbogen immer hoch gehalten wurde. Bis zum Ende war ich sehr gefesselt von der Geschichte und freue mich schon sehr auf Band 4!

Sonntag, 25. Februar 2018

Morgen geht die Post ab!!! Die Fantasywoche 2018 startet!

Endlich ist es soweit ...


Die Planung für dieses große Event begann bereits vor Wochen, nein Monaten!
Vor allem in den letzten Tagen haben sich zahlreiche Blogger mit tollen Fantasybüchern befasst und in eifriger Zusammenarbeit spannende, kreative Beiträge für euch erstellt.
Doch nicht nur das erwartet euch ab morgen in unserem Festivalsaal.
Neben unseren Beiträgen wird es natürlich Livelesungen und Gewinnspiele geben, weswegen kein Fantasyfan sich diese Gelegenheit entgehen lassen sollte!




Wenn ihr nichts verpassen wollt, solltet ihr noch fix unserem Festivalsaal beitreten, den ihr gleich hier findet! 
Dort werden neben unsere Beiträgen auch unsere Rezensionen gepostet, sodass ihr mit Sicherheit zahlreiche neue Bücher entdecken werdet, die hoffentlich euer Interesse wecken!

Wir freuen uns auf euch! Also haltet die Augen offen und seid gespannt auf unsere ganzen Beiträge!

Samstag, 24. Februar 2018

Beeindruckende Science-Fiction ... Rezension zu "Pheromon - Sie riechen dich"


Titel: "Pheromon-Sie riechen dich"
Autor: Rainer Wekwerth & Thariot
Erscheinungsdatum: 16. Januar 2018
Format: Broschiert / Ebook
Preis 17,00€ / 12,99€
Seitenzahl: 416
Verlag: Thienemann-Esslinger


"Pheromon" erfüllt meine sechste Aufgabe für die große Coverchallenge 2018! Weiße Schriftzüge kommen gar nicht so häufig vor, finde ich, weswegen ich mich freue, diesen Kandidaten dafür gefunden zu haben!



Worum geht es?

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.


Meine Meinung

Cover:
Das Cover würd eich persönlich als interessant beschreiben. Mir gefiel die Geschichte, aber ehrlich gesagt hätte ich wegen des Cover keinen Blick darauf geworfen. Es zeigt irgendwie nicht wirklich, worum es geht und wenn, dann macht man sich falsche Vorstellungen. Ich persönlich finde es nicht sonderlich gelungen.


Inhalt:
Inhaltlich würde ich "Pheromon 01" als vielseitig beschrieben. Im Fokus stehen dabei zwei Handlungsstränge, die zum Ende immer mehr zueinander finden und wo einem der Zusammenhang immer mehr klar wird. Durch die ganze Geschichte zog sich die Frage, was dahinter steckt und wie alles mit einander zusammenhängt. Das fand ich persönlich sehr spannend und ich muss sagen, dass es meine Neugierde sehr angestachelt hat. Auch wenn der Anfang sich durch die Einführung vielleicht etwas zieht, wurde ich bestens unterhalten, da man zwei gänzlich verschiedene Leben, wenn nicht sogar Welten kennenlernt. Das war die ganze Geschichte über sehr gut durchdacht. Zum Ende hin wurde aus meiner Sicht die Handlung etwas übertrieben, was einen nicht ganz so tollen letzten Eidnruck hinterließ, aber bis dahin fand ich den Hergang grandios. Auch die technischen und biologischen Details fand ich super erklärt und nachvollziehbar. Ich bin auf jeden Fall nach diesem Ende wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung!

Freitag, 23. Februar 2018

Nicht so toll wie erhofft ... Rezension zu "Glanz der Dämmerung" von Jennifer L. Armentrout


Titel: "Glanz der Dämmerung"
Autor: Jennifer L. Armentrout
Erscheinungsdatum: 01. Dezember 2017
Format: Gebunden / Ebook
Preis 16,99€ / 14,99€
Seitenzahl: 432
Verlag: ya! von Harper Collins



Dies ist der vierte Band der Reihe "Götterleuchten". Gleichzeitig ist es mein fünftes Buch für die große Cover-Challenge 2018, denn es zeigt 2 Personen.



Worum geht es?

Der Krieg gegen die Titanen lässt Josie kaum zu Atem kommen. Aber die entfesselten Mächte der Unterwelt sind das geringste Problem für Halbgöttin Josie. Ihr geliebter Seth hat sich zum allmächtigen »Göttermörder« gewandelt, stärker und gefährlicher als selbst die Olympier. Nur Josie glaubt noch daran, dass er der Finsternis widerstehen kann und auf der Seite des Lichts kämpft. Doch wenn sie falschliegt, könnte Seth das Ende für die Ära der Götter bedeuten


Meine Meinung

Cover:

Ich mag die Cover total! Sie sind ein Blickfang, weswegen sie sofort neugierig machen auf die Geschichte und sie sehen zusammen wirklich toll im Regal aus. Besonders die Sterne gefallen mir sehr gut. Es ist gleichzeitig schlicht und eindrucksvoll gehalten ohne zu viele Details.

Inhalt:

Inhaltlich hat man in diesem Band auf jeden Fall einiges vor sich. Es geschieht einiges, kann ich euch sagen. Mit dem Einstieg tat ich mich etwas schwer. Es waren zwar einige Hinweise auf das bisherige Geschehen da, aber ich hätte mir da ein paar mehr kleine Rückblenden und Stützhilfen gewünscht, damit alles wieder mit Gewissheit zurückkommt an Erinnerung. Dennoch kam ich irgendwann doch in die Geschichte rein und muss sagen, dass sie bis zum Ende recht spannend gestaltet war. Es erwarten einen überraschende Wendungen, obwohl ich mir an einer Stelle mehr erhofft hatte, als diese naheliegende Problematik. Ich fand es etwas schade, dass die Autorin ausgerechnet diese Karte gespielt hat. Da hätte ich mir mehr gewünscht. Ansonsten war es inhaltlich auf jeden Fall lesenswert, auch wenn das Ende sehr sehr offen gestaltet ist.

Donnerstag, 22. Februar 2018

Ein Geheimnis wird gelüftet ... Rezension zu "Gezeichnet - die Zeitenwandererchroniken 4"


Titel: "Die Zeitenwandererchroniken: Gezeichnet"
Autor: Karolyn Ciseau
Erscheinungsdatum: 14. Februar 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 9,99€ / 3,99€
Seitenzahl: 240
Verlag: Selfpublisher



"Gezeichnet" ist der vierte Band der Serie "Die Zeitenwanderer-Chroniken"!
Dieses Buch ist mein viertes Buch für die große Coverchallenge 2018! Ich habe bisher kein Cover gesehen, dass ein schöneres Frühlingscover darstellt, oder was meint ihr?

Worum geht es?

Eine Liebe durch Raum und Zeit. Die Geschichte um Alison und Gregor geht weiter. 

Alisons Reise ins Holland des 17. Jahrhunderts beginnt dramatisch: Erst stürzt sie in eine Gracht und ertrinkt fast, und dann sieht sie sich auf einmal Gregors Ehefrau gegenüber. Hat ihre große Liebe sie etwa nach all den Jahren vergessen? Dass Alison nicht auf dem Absatz kehrtmacht und zurück in ihre Zeit reist, hat sie ihrer besten Freundin Melissa zu verdanken, die plötzlich vor Gregors Türschwelle auftaucht. Ihr ist es gelungen, Alison durch die Zeit zu folgen. Gemeinsam versuchen Alison, Gregor und Melissa die Prophezeiung zu verhindern und geraten dabei in ein Netz aus dunklen Geheimnissen, Kunstraub und Erpressung. Wer ist der mysteriöse Zeitreisende, der durch sein Eingreifen das Ende der Welt heraufbeschwören könnte? Und was hat Vermeers berühmtes Gemälde »Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge« mit all dem zu tun? 



Meine Meinung
Cover:
Das Cover gefällt mir von der Reihe am besten. Ich mag das frühlingshafte, angenehme Flair, das es verbreitet und ebenso gefällt mir der Wiedererkennungswert der Serie. Für mich ist das Cover rund um gelungen. Hier finde ich es besonders schade, sie nur auf dem Ebook-Reader zu haben.

Inhalt:
Ein weiteres Abenteuer in der Vergangenheit erwartete mich in "Gezeichnet".
Ich war sofort wieder in der Geschichte drin, da die Autorin kleine Stützhilfen zu dem vorherigen Geschehen gab. Auch dieser Band konnte mich von Anfang bis Ende fesseln, sodass ich schneller am Ende war, als gedacht.
Für ein "normales" Buch passiert hier selbstverständlich recht wenig, doch man muss sich bewusst sein, dass es sich hier eher um eine Serie als eine Reihe handelt, wofür die geringe Seitenzahl charakteristisch ist. Aus dieser Sicht finde ich den vierten Band sehr gelungen und auch besser als seinen Vorgänger, da es ein komplexeres Abenteuer ist, wo man bis zum Ende mitfiebert.

Mittwoch, 21. Februar 2018

Releaseparty zu "Cyberempathie": Ich wage mich in die Höhle des Löwen ...




Herzlich Willkommen in Skyscrape! Wir entführen euch auch heute wieder in die Ober- und Unterstadt der hochentwickelten Welt der Stadt Skycrape! 
Ich habe mich für euch in die Höhle des Löwen gewagt und mich der Obrigkeit gestellt. Ein gefährliches Gespräch erwartet, denn in der Gesellschaft der Obrigkeit muss man seine Gefühle beherrschen, denn sie sind nicht allein von dir spürbar ...

Ich habe sogar am Ende des Beitrags Souvenirs für euch, die ihr gewinnen könnt! Schaut vorbei!


Die Höhle des Löwen ... im Gespräch mit der Obrigkeitsvertreterin Sila


Das Klackern meiner Schuhe hallte von den schlichten, mit moderner Kunst behangenen Wänden des Bürogebäudes wieder. Stolzen Schrittes ging ich den Flur entlang, meinem heutigen Treffen ungeduldig entgegen sehend. Heute war der Tag, an dem ich Lösungen finden sollte. 

Die Probleme mit dem Schwarzmarkt verschärften sich zusehens. Die Flut an illegalen Organen und minderwertigen Kybernetikprothesen haben die wirtschaftlichen Zustände meiner Metropole enorm verschärft, weswegen ich mich nun gezwungen sah zu handeln.
Bevor ich an die glänzende Messingtür des Büros klopfte, atmete ich noch einmal tief durch. Derartige Treffen sind alles andere als ein Spaziergang. Der Segen der Emotionsvernetzung birgt besonders für Neulinge in den Führungsetagen eine Menge Stolperfallen – also auch für mich. Wer will schon, dass sein Verhandlungspartner spüren kann, dass man unsicher ist? Doch ich werde nicht vor dieser Herausforderungen zurückschrecken. Ich will Erfolge ernten.

Nach dem Irisscan der Sicherheitsanlage vernahm ich umgehend das „Herein“ einer Frauenstimme. Die Tür glitt lautlos zur Seite und ich betrat das Büro. Der verglaste Boden und die transparenten Wände gestatteten mir einen atemberaubenden Blick auf die schlanken, himmelhohen Gebäude, in dessen Schluchten Wolkenbänder wie Nebel dahinzogen. Farbenfrohe Holoreklamen tauchten alles in einen elysischen Schein.
Hinter einem Schreibtisch mit den Ausmaßen eines Fluggleiters blickte mich Sila, die Sprecherin der Obrigkeit von Skyscrape an. Das Gesicht meiner Gastgeberin war nicht nur genetisch optimiert, sondern anscheinend auch kybernetisch komplett überarbeitet worden. Ihre seidig schimmernde, glatte Haut und die haarfeinen, cyanleuchtenden Ränder ihres Antlitzes ließen daran keinen Zweifel zu.

Quelle

Ann-Sophie:
„Vielen Dank, dass Sie mich empfangen“, begrüßte ich sie lächelnd.

Dienstag, 20. Februar 2018

Zu Tränen gerührt ... Rezension zu "Erinner mich zu leben"


Titel: "Erinner mich zu leben"
Autor: Julia Beylouny
Erscheinungsdatum: 09. November 2017
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 12,99 / 3,99
Seitenzahl: 420
Verlag: Selfpublisher

"Erinner mich zu leben" ist die unabhängige Fortsetzung von "Erinner mich an Liebe"! Beide Geschichten können unabhängig von einander gelesen werden, obwohl sie beide den gleichen Zeitraum thematisieren.



Worum geht es?
Brendas Leben ist so turbulent wie mancher Flug, den sie von Shannon nach Boston begleitet. Aber sie liebt ihren Job und ihre Freunde, die einer nach dem anderen heiraten. 


Als Brenda auf dem Weg zum Flughafen einen Anhalter aufgabelt und ihn mitnimmt, ahnt sie nicht, dass sich durch Bayless und die nächsten sieben Jahre ihr ganzes Leben für immer verändern wird. Wie sehr lohnt es sich, um seine Liebe zu kämpfen, und was bleibt am Ende übrig, wenn das Schicksal ganz andere Pläne hat? Schließlich muss Brenda eine Entscheidung treffen, bevor alles zu spät ist ... 



Meine Meinung
Cover:

Die Gestaltung des Covers besitzt für mich Wiedererkennungswert. Es ist im gleichen schlichten Stil gehalten wie sein Vorgänger, da lediglich die Farbe sowie die abgebildeten Elemente geändert wurden. Diese bilden eine schöne Brücke zum Inhalt, wenn man die Geschichte erstmal kennt. Für mich ein schlichtes und damit auch solides Cover.


Inhalt:

Ein weiteres Mal hat Julia Belouny mich mit ihren Worten zu Tränen gerührt. Bereits die Geschichte von Bayless konnte mich emotional bewegen, aber ich muss gestehen, dass Brenda es genauso geschafft hat! 
Ich war bereits auf den ersten Seiten in der Geschichte drin und habe sie bis zum Ende kaum aus der Hand gelegt. Die Autorin hat so viel Emotion und so viel Freundschaft und Liebe in die Brendas Geschichte gesteckt, dass man sie nur lieben kann. Bis zum Ende habe ich mit ihr mitgefiebert und gelitten, obwohl ich einiges bereits aus "Erinner mich an Liebe" wusste. Dennoch riss die Geschichte meine Gefühle förmlich an sich!
Inhaltlich wurde ich restlos überzeugt, weswegen ich euch diese wirklich tiefgründige Geschichte absolut empfehlen kann.


Samstag, 17. Februar 2018

Fantasy, die einen in ihren Bann zieht ... Rezension zu "Zeitenwende - Der Kristall von Vadhun"


Titel: "Der Kristall von Vadhun"
Autor: Evita Sommer
Erscheinungsdatum: 20. August 2016
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 13,90€ / 3,99€
Seitenzahl: 408
Verlag: Selfpublisher



"Der Kristall von Vadhun" ist der erste Band der "Zeitenwende-Saga"!
Und schon habe ich das dritte Buch für die große Coverchallenge 2018 gelesen und rezensiert. "Zeitenwende" erfüllt die Aufgabe für ein Cover, wo zwei Personen drauf zu sehen sind!



Worum geht es?
Du glaubst, es gibt nur eine Wirklichkeit? Das dachte ich auch, bis meine beiden besten Freunde in eine fremde Welt entführt wurden. Eigentlich hätte ich es wissen können, denn in unbeschwerten Kindertagen lehrte mein Großvater mich bereits die fremde Sprache sowie Lebens- und Kampfkultur der Welt von Vaduhn. Doch sein Tod nahm mir seine Geschichten; und als Erwachsene blickte ich auf seine Lehren zurück wie auf ein unterhaltsames Spiel aus einem bezaubernden, wilden Märchenland. Nun stand ich da, in Vaduhn, auf mich allein gestellt in einem Land wie aus dem finsteren Mittelalter, die Freunde befreit, doch der Rückweg versperrt, musste ich mich den gefürchteten Mentalkriegern stellen, die jedes Geheimnis aus dir hervorziehen können. Auch ich hatte ein Geheimnis, das es zu hüten galt...... Und ihr dunkler Anführer richtete den Blick aus seinen bernsteinfarbenen Augen auf mich und meine Seele ward versengt....



Meine Meinung

Cover:
Aus meiner Sicht passt das Cover definitiv sehr gut zur Geschichte. Es ist alles andere als schlicht gestaltet und macht damit auf die Geschichte dahinter aufmerksam. Mir gefällt die Farbkombination nicht so sehr, doch insgesamt ist es ein gelungenes Cover, das auf jeden Fall heraussticht. 

Inhalt:
Evita Sommer hat mit "Der Kristall von Vadhun" nicht nur mittels ihrer Fantasie eine faszinierende Welt erschaffen, sondern in ihrem Buch viele bedeutungsschwere Themen vereint. Liebe und Freundschaft stehen in der Geschichte an oberster Stelle und werden unterstützt durch tolle Ausführungen über dasThema Pferde sowie genau den richtigen Hauch Erotik. 
Mir fiel der Einstieg in die Geschichte sehr leicht, da es für mich bereits zu Anfang spannend wurde. Ich begleitete Eli gerne in eine ihr doch nicht ganz so fremde Welt und muss sagen, dass mich die dortigen Geschehnisse und Abenteuer restlos begeistern konnten. Bis zum Ende fieberte ich sehr mit! Und selbst das konnte mich sehr befriedigen, weil es einem genug bietet, aber gleichzeitig noch Neugier auf den zweiten Teil zurücklässt.


Donnerstag, 15. Februar 2018

Ich war in "The greatest Showman" ...

Ich war gestern mit meinem Freund in "The greatest Showman" und ich muss wirklich sagen, dass es ein großartiger Film ist!
Ich war so begeistert, dass ich ihn jetzt schon wieder schauen könnte, so toll fand ich ihn!

Selbstverständlich habe ich hier den Trailer für euch:



Für Video-Faule gibt es hier natürlich noch etwas zu lesen zum Inhalt des Films:



Worum geht es?

Als P.T. Barnum (Hugh Jackman) seine Arbeit verliert, treiben ihn und seine Frau Charity (Michelle Williams) Existenzsorgen um. Doch dann hat der zweifache Vater Barnum eine Geschäftsidee: Er gründet ein Kuriositätenkabinett, für das er unter anderem eine bärtige Frau und einen kleinwüchsigen Mann anheuert. Doch er will seinen zahlenden Gästen nicht nur Kurioses bieten, sondern auch eine atemberaubende Show mit Akrobaten wie der Trapezkünstlerin Anne Wheeler (Zendaya) und spektakulären Tänzern. Gleichzeitig sehnt Barnum sich nach dem Respekt der feinen Gesellschaft, die hochnäsig auf seinen Zirkus herabsieht. Er tut sich daher mit dem seriösen Theatermacher Phillip Carlyle (Zac Efron) zusammen und als er bei einer königlichen Audienz der schwedischen Opernsängerin Jenny Lind (Rebecca Ferguson) begegnet, wittert er die Chance darauf, endlich auch in der High Society und in der Kunstszene ernstgenommen zu werden. Er geht mit Jenny auf Amerika-Tournee...  



Meine Meinung

Wie immer möchte ich ganz kurz erzählen, wie mir der Film gefallen hat! Aber hier kann ich schon sagen, dass ich eine klare Empfehlung ausspreche, denn der Film war für mich wirklich top gemacht!

Zur Story:
Die Handlung war für mich von Anfang bis Ende bewegend. Mir ist es nicht wichtig, ob hinsichtlich der Logik jedes kleine Detail stimmt, sondern für mich muss der Film Emotionen in mir wecken und das ist "The greatest Showman" auf jeden Fall gelungen!


Dienstag, 13. Februar 2018

Die geheimnisvollen Silberschwingen ... Neuerscheinungsrezension zu "Silberschwingen"


Titel: "Silberschwingen: Erbin des Lichts"
Autor: Emily Bold
Erscheinungsdatum: 13. Februar 2018
Format: Gebunden / Ebook
Preis 16,00€ / 12,99€
Seitenzahl: 400
Verlag: Thienemann-Esslinger Verlag



"Silberschwingen - Erbin des Lichts" ist der erste Band der "Silberschwingen"-Reihe. Der zweite soll im Herbst 2018 folgen!
Und schon habe ich heute mein zweites Buch für die große Cover-Challenge 2018 für euch! Noch 48 Aufgaben stehen mir bevor, wobei ich für einige schon die passenden Bücher weiß.
"Silberschwingen - Erbin des Lichts" ist mein Cover mit einer Stadt drauf, denn im unteren Abschnitt des Covers gibt es einiges von London zu sehen!
Hier kommt ihr zu meiner Challenge-Seite!



Worum geht es?

Magie, Spannung: brandneue Romantasy der Bestseller-Selfpublisherin Emily Bold!
Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.



Meine Meinung
Cover:
Das Cover finde ich auf jeden Fall gelungen! Es passt sehr gut zur Geschichte und macht auf jeden Fall neugierig auf die Geschichte und kann definitiv in der Masse an Büchern in der Buchhandlung mithalten.


Inhalt:
Inhaltlich konnte mich das Buch von Anfang an begeistern. Der Einstieg feil mir sehr leicht und ich war schnell mitten im Geschehen. Die Handlung ist bis zum Ende gut durchdacht und spannend gestaltet, sodass es kein Wunder war, dass ich das Buch nicht so recht aus der Hand legen konnte.
Die Lovestory konnte durch die Verbindung zum Charaktere-Aspekt der Geschichte nicht wirklich überzeugen, da plötzlich der Typ, dann der und dann wieder der angesagt war, was mir überhaupt nicht gefiel, aber ansonsten muss ich sagen, hat es Spaß gemacht, die Geschehnisse rund um Thorn und die Silberschwingen zu verfolgen.

Charaktere:
Insgesamt fand ich die Charaktere gut und vielseitig gestaltet, doch leider liegt hier mein größter Kritikpunkt. Lucien gefiel mir mit seiner grausamen, aber doch gut begründeten Art sehr, denn er brachte einiges an Konfliktpotenzial rein.

Montag, 12. Februar 2018

Buch-Trailer! Schaut mal rein in die "Seelen-Meer"-Trilogie!

Es gibt so wundervolle Bücher auf der Welt! Wenn ich könnte, würde ich den ganzen Tag nur lesen oder alles daran setzen, dass der Tag mehr als 24 Stunden hat.
Denn schon wieder möchte ich euch auf eine Trilogie aufmerksam machen, die ich bisher noch nicht gelesen habe, aber die ich definitiv noch auf meiner Must-Read-Liste habe!

Diese Trilogie möchte ich euch heute mal anders vorstellen als sonst.
Wir alle sind Leseratten, denen das geschrieben Wort einfach alles bedeutet. Doch viele Autoren investieren auch sehr viel Arbeit, uns visuell zuzusagen.

Thalea Storm beispielsweise will uns ihre Bücher nicht nur durch den Klapptext nahe bringen, sondern auch durch tolle Buchtrailer, die es uns erlauben, uns mal entspannt zurückzulehnen und den Inhalt des Buches auf diese Weise auf uns wirken zu lassen.

Deswegen habe ich heute für euch untern anderem den Buchtrailer zum ersten Band ihrer Trilogie "Seelenmeer":




Natürlich geht es nach dem ersten Band noch weiter!


Sonntag, 11. Februar 2018

Buchvorstellung "Die rogodanischen Schriften" von Tim J. Radde


Titel: "Die rogodanischen Schriften"
Autor: Tim J. Radde
Erscheinungsdatum: 25. August 2016
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 12,99€ / 2,99€
Seitenzahl: 412
Verlag: Selfpublisher

Heute möchte ich euch mal wieder auf eine Buchreihe aufmerksam machen!
Ich lese unter anderem momentan den ersten Band, wollte euch aber nicht vorenthalten, dass vor Kurzen sogar der zweite bereits erschienen ist!
Dies ist Band 1 der Reihe "Die rodoganischen Schriften!"




Worum geht es?

In der Hauptstadt Jerobina liegt ein junger Mann bewusstlos auf der Straße. Gerettet von einem magisch Begabten versucht er, seinen Lehrmeister aus den Fängen der königlichen Stadtwache zu retten. Durch ihre Befreiungsaktion rücken sie in den Fokus des Herrschers und einer geheimen Macht. Der Krieger Endrael wird so durch die Vergangenheit seiner ihm unbekannten Eltern und die Verbundenheit zu seinem Ausbilder in einen aufkommenden Krieg zwischen den loyalen Schergen des Königs und einem wachsenden Widerstand verwickelt. Die Freunde entdecken einen drohenden Schlagabtausch, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint ... Endrael muss sich bewusst werden, ob er sich dem Kampf nach Gerechtigkeit widmen will oder den Pfad der Rache einschlägt.


Mein Eindruck

Ich fand den Klapptext beim ersten Lesen auf jeden Fall sehr interessant. Auf mich wirkte die Geschichte so komplex wie spannend, weswegen ich mich neugierig ans Lesen machte. 
Noch bin ich nicht sehr weit gekommen, doch da ich vorlesungsfreie Zeit habe, kann ich mich nun endlich mehr ans Lesen machen.
Ich glaube, das Cover hätte mich nicht unbedingt dazu bewogen, mir den Klapptext genauer anzuschauen.
Es ist auf jeden Fall sehr schlicht gehalten. Mal schauen, ob ich am Ende der Meinung bin, dass es zur Geschichte passt. 

Dienstag, 6. Februar 2018

Meine merkwürdigen Lesemacken ....

Anlässlich des gestrigen Top Ten Thursdays möchte ich euch heute von meinen merkwürdigen Lesemacken erzählen, die sich über die Jahre so bemerkbar gemacht haben.

Habt ihr ebenso merkwürdige Macken, von denen ihr denkt, dass euch da keiner verstehen kann? Ich glaube, wir Leseratten sind uns da ähnlicher als ihr denkt ;)
Schreibt mir doch in die Kommentare, was ihr für merkwürdige Angewohnheiten habt!

Was habe ich für Lesermacken? 

1. Leserillen sind das Schlimmste überhaupt!
Quelle

Ich liebe meine Bücher über alles und gehöre zu jenen ominösen Menschen, die deshalb Leserillen nicht so wirklich leiden können. Ich lese sehr vorsichtig und das stört mich auch nicht. Vielleicht ist es eine Gewohnheitssache, die schon immer da war, weswegen ich sogar ganz gerne so lese und es lieber mag, die Bücher dann nach wie vor in tadellosem Zustand zu haben. Auch wenn es sich manchmal natürlich nicht vermeiden lässt.

2. Bücher werden nach Beliebtheit sortiert!

Es gibt so viele verschiedene Sortiersysteme, worüber auch in der Buchwelt oft gesprochen wird. Wenn man sich meine Regal anschaut, denkt man auf den ersten Blick, dass da absolut kein System dahinter steckt.

In gewisser Weise hat es das auch nicht, aber ich sortiere meine Bücher nach einem Beliebtheitssystem. So findet man jene, die mir richtig gut gefallen oder die ich besonders schön finde, auf Augenhöhe im Regal. Bücher, die ich ganz gut fand oben drüber und Bücher, die so mäßig bis nicht so beliebt sind in den unteren Regionen meiner Regale.

3 Ich lese wann, wo und wie lange ich will!

Ich lese eigentlich in jedem Punkt, sowie wie ich das gerade will bzw. wo mir gerade danach ist.

Das können mal 5 Minuten sein oder auch 3 Stunden wie nach einer Prüfung. Das kann im Bett sein, auf der Couch oder auch in der Bahn, wenn ich es nicht weglegen kann.
Ich brauche keinen bestimmten Platz oder ein bestimmtes Getränk dazu, sondern lese einfach los.


Sonntag, 4. Februar 2018

Fantasievolle Grausamkeit ... Rezension zu "Der schwarze Thron - Die Schwestern"



Titel: "Der schwarze Thron-die Schwestern"
Autor: Kendare Blake
Erscheinungsdatum: 09. Mai 2017
Format: Broschiert / Ebook
Preis 14,99€ / 9,99&Euro
Seitenzahl: 448
Verlag: Penhaligon




Worum geht es?


Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …



Meine Meinung

Cover:
Ich mag die Cover sehr. Sie sind schlicht gehalten und schaffen es trotzdem, sofort die Neugier des Lesers zu bewirken. Für mich passen sie auch sehr gut zur Geschichte, weil sie einen essentiellen Punkt der Geschichte zeigen. 

Inhalt:
Inhaltlich ist die Story auf jeden Fall interessant und zum Großteil auch spannend gestaltet. Der Anfang zog sich etwas, bis die Spannung gemächlich hochgezogen wurde, doch irgendwann war ich mitten drin in der Geschichte und konnte sie nicht mehr aus der Hand legen. 
Ich verfolgte sehr neugierig die drei Handlungsstränge um die Königinnen, die erst nach und nach miteinander verflochten werden. 
Prinzipiell fand ich alle ganz interessant, aber ich muss sagen, dass sich die Handlung um Katharine für mich ziemlich zog. Der Spannungsbogen des Buches war damit etwas schwierig, weil ich mich auf manche Abschnitte immer wieder freute und mich wiederrum durch andere etwas quälte, weil es nicht wirklich voran ging, vor allem an Anfang.
Doch die Geschichte konnte mich immer mehr begeistern, sodass ich richtig mitfieberte und vor allem nach dem Ende sofort weiterlesen wollte. 


Samstag, 3. Februar 2018

Die "Nyx-Reihe" geht weiter ... Rezension zu "Tower of Darkness: Vom Schatten geküsst"


Titel: "Tower of Darkness-vom Schatten geküsst"
Autor: Everly Sheehan
Erscheinungsdatum: 06. Januar 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 11,90€ / 3,99&Euro
Seitenzahl: 384
Verlag: Selfpublisher



"Tower of Darkness" ist der zweite Band der Nyx-Reihe der Autorin! Der Band kann eigenständig gelesen werden und die Reihe wird noch fortgesetzt!



Worum geht es?

Emery träumt vom Tod, von kalten Händen auf ihrer Haut. Viel schlimmer noch: Sie träumt von dem Tag, an dem sie die Welt niederbrennen und nichts als Asche hinterlassen wird. Als zwei Fremde Emery eines Nachts angreifen, rettet der Thronprinz Dorian sie, nur um gleich darauf sein wahres, grausames Gesicht zu zeigen und sie in den unheimlichen Tower of Darkness zu entführen. Von da an ist er wie ihr Schatten. Ihr Beschützer. Und vielleicht auch ihr Feind. Je länger sie sich, angeblich zu ihrem Schutz, im Tower aufhalten muss, desto mehr fragt sie sich, was hinter der eisigen Fassade des Herrschers steckt. Schließlich konfrontiert er sie mit der Wahrheit und Emery muss ihren ganzen Mut aufbringen, um Dorian vor dem Ungeheuer in ihm selbst zu schützen – oder ihre Albträume werden wahr …


Meine Meinung

Cover:
Ich liebe das Cover! Es ist dunkel und düster gehalten, wie es die Geschichte selbst ist und passt durch die Aufmachung sehr gut zu seinem Vorgänger "Tower of Night". Ich würde die Bücher am liebsten im Regal, statt nur auf dem Ebook-Reader haben!

Inhalt:
"Tower of Darkness" steht seinem Vorgänger in Nichts nach.
Ich konnte ein weiteres Mal in die Welt der Nyx und Hemera abtauchen und wurde von einer besonderes Geschichte sehr mitgerissen.
Der Einstieg fiel mir sehr leicht, da mich einerseits die Geschichte um Emery sofort mitriss und andererseits die Autorin trotz Eigenständigkeit der Geschichte leichte Rückblenden einwob, sodass die Geschehnisse des ersten Bandes sofort wieder präsent waren. 
Bis zum Ende fieberte ich mit der Geschichte mit, die neben großen Gefühlschaos auch spannende Kämpfe und Intrigen zu bieten hatte. 
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, da der Spannungsbogen konstant oben gehalten wurde. 
Das Ende befriedigte mich, doch muss ich sagen, dass ich die Welt jetzt schon vermisse und am liebsten schon die nächste Geschichte lesen würde. 

Freitag, 2. Februar 2018

Es geht genauso genial weiter ... Rezension zu "Cassandra" von Eva Siegmund


Titel: "Cassandra-Niemand wird dir glauben"
Autor: Eva Siegmund
Erscheinungsdatum: 13. November 2017
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 12,99€ / 9,99&Euro
Seitenzahl: 464
Verlag: cbt-Verlag



"Cassandra - Niemand wird dir glauben" ist der Abschluss der Dilogie rund um Liz und Sophie.
Wenn ihr mehr über den Verlag erfahren wollt, schaut auf der Seite "Verlage" vorbei!




Worum geht es?

Nachdem Liz und Sophie dem Sandmann entkommen sind, arbeitet Liz als Blog-Jounalistin bei Pandoras Wächter. Nach einem kritischen Artikel über die Abschaffung des Bargelds wird sie verhaftet – sie soll den Chef der NeuroLink AG getötet haben. Alle Beweise sprechen gegen sie – aber ist sie wirklich eine Mörderin? Als Liz verurteilt und aus Berlin verbannt wird, bleibt ihre Schwester Sophie in der Stadt zurück. Nun ist es an ihr, die Wahrheit herauszufinden, doch bald ist auch Sophie in Berlin nicht mehr sicher. 

Meine Meinung


Cover:
Ich habe das Gefühl, mich zu wiederholen, denn tatsächlich habe ich das Gleiche zu dem Cover zu sagen, wie auch schon zum Vorgänger. Es ist ein wahnsinnig hübsches Cover, aber inhaltlich ist es Welten vorbei. Es gibt eine total falsche Vorstellung, was einen erwartet und das finde ich sehr schade. So schön es auch ist.

Inhalt:
Nachdem mich "Pandora - Wovon träumst du" restlos begeistern konnte, hatte ich große Erwartungen an die Fortsetzung. 
Inhaltlich wurde ich definitiv nicht enttäuscht. Es war nicht nur so, dass mir der Einstieg durch angenehme kleine Rückblenden sehr leicht fiel, sondern ich fieberte wieder extrem mit.
Die Autorin hielt den Spannungsbogen konstant oben, sodass ich von Anfang an mitten drin war und durch die überraschenden Wendungen noch mehr an den Seiten hin.
Bis zum Ende brauchte ich nicht sehr lang, denn die Handlung begeisterte mich durch und durch,

Donnerstag, 1. Februar 2018

Ein weiterer Ausflug in die Gamerwelt ... Rezension zu "Nemesis: Feuer & Sturm" von Asuka Lionera


Titel: "Nemesis - Feuer und Sturm"
Autor: Asuka Lionera
Erscheinungsdatum: 01. Februar 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 16,90€ / 4,99&Euro
Seitenzahl: 552
Verlag: Tagträumer Verlag


Worum geht es?


»Ich war das Feuer und er der Sturm. Ich war die Flamme und er das Gewitter. Wir prallten aufeinander wie die Elemente, jederzeit bereit, den anderen mit Haut und Haar zu verzehren.«



Nachdem sie ihre Aufgabe als Hüterin des Feuers erfüllt hat, landet Evelyn Porter, genannt Nemesis, wieder in ihrer eigenen Welt. Verbissen sucht sie über Jahre hinweg nach einem Weg, um die Tore nach Mareia erneut öffnen zu können, während die Erinnerungen an die vergangene Zeit sie weiter antreiben. Denn nur in der Welt Mareia kann sie den Mann finden, dem ihr Herz gehört: ihren Wächter Lucian.

Als ein neuer Wettstreit der Götter bevorsteht, gelingt es Evelyn, wieder der Erdgöttin Gaia gegenüberzustehen. Doch diese hat sich eine andere Hüterin auserkoren: Liz, das Kind von Feuer und Sturm.

Mit Evelyn und ihren vier Wächtern an der Seite soll sie die Göttin aufs Neue aus ihrem Schlaf erwecken.

Doch ist Liz dieser Aufgabe gewachsen? Oder wird sie alle, einschließlich ihrer Wächter, ins Verderben stürzen?


Meine Meinung

Cover:
Es gefällt mir sehr, dass das Cover des zweiten Bandes zu seinem Vorgänger passt und damit ein tolles Bild im Regal abgibt. 
Mir persönlich gefiel die Gestaltung des ersten Bandes etwas besser, aber dennoch ist es alles in allem gelungen.

Inhalt:
Ich habe mich wahnsinnig darauf gefreut zu erfahren, wie es mit Eve weitergeht. Das konnte man sich nach dem Ende des ersten Bandes nur wünschen. 
Und ich wurde nicht enttäuscht! Band 2 "Nemesis: Feuer & Sturm" hält auf jeden Fall eine spannende Geschichte bereit, die vor allem im zweiten Teil an Fahrt aufnimmt. 
Mit dem ersten Teil des Buches hatte ich aufgrund der Ähnlichkeit zu Band 1 meine kleinen Probleme. Es zog sich dadurch für mich etwas bzw. wirkte so abgeklärt und klar auf mich. Bevor ich richtig mitfieberte und gefesselt auf die Seiten starrte, dauerte es etwas. 
Doch dann habe ich mich ein weiteres Mal in Eves Geschichte verliebt! Es kommt zu spannenden, überraschenden Wendungen, die es in sich haben bis zu einem Ende, das dem in nichts nachsteht! 
Inhaltlich lässt sich zusammenfassend sagen, dass ich die 1. Hälfte als solide empfand, bevor mich der Rest begeisterte!

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.
-->