Dienstag, 31. Oktober 2017

Cinderella mal anders ... Rezension zu "Cinderellas Prinzessin" von Annie Laine




Charleen ist die reichste Tochter der Stadt. Die Prinzessin des millionenschweren Hoteliers steht ständig im Rampenlicht und unterliegt dem Druck, perfekt sein zu müssen, denn schließlich muss der Ruf ihrer Familie gewahrt werden.

Bei Ashley sieht das ganz anders aus. Sie hat drei Jobs und schmeißt mit ihren neunzehn Jahren den Haushalt ihrer Familie. Freizeit und Schlaf kommen dabei zu kurz, aber sie nimmt es in Kauf, um irgendwann ihrer kleinen Schwester ein besseres Leben zu ermöglichen und aus dem desolaten Haushalt verschwinden zu können.

Als die beiden auf dem Ball zu Charleens Geburtstag aufeinandertreffen, ahnen sie noch nicht, dass sich diese folgenschwere Begegnung fast wie im Märchen von Cinderella entwickelt.


Cover:
Das Cover schreit für mich förmlich: Märchenadaption. Somit passt es sehr gut zur Geschichte, denn es erzählt Cinderellas Geschichte ganz neu. Ohne den Klapptext könnte man andere Erwartungen an das Buch stellen und nicht wissen, dass es in unserer harten Gegenwart spielt. Es lässt somit auf jeden Fall sehr viel Spielraum, macht aber neugierig auf die Geschichte dahinter.

Inhalt:
Meine Probleme sah ich im Inhalt. In de Geschichte kam ich gut rein, sodass ich mir alles vorstellen konnte. Am Anfang wirkte es auf mich jedoch zu klischeehaft. Es wurden zwei Leben gewählt, die so "typisch" waren, dass mich die Handlung nicht sofort packte.
Doch die Besonderheit an der Geschichte ließ nicht sehr lange auf sich warten.
Ich bemerkte, dass ich mit der Zeit immer mehr mit den Charakteren mitfieberte und auch richtig in ihrer Geschichte drin war. Bis zum Ende konnte mich "Cinderellas Prinzessin" immer mehr von sich begeistern.

Sonntag, 29. Oktober 2017

Let's (sp)read "Die Elementarsturm-Chroniken" von Kieran McLeod

Und schon starten wir mit der ersten Woche unserer ganz besonderen Leserunde, in der wir euch rund um die Uhr auf dem Laufenden halten, wie es uns gefällt!

Wenn ihr mehr über die Aktion wissen wollt, könnt ihr hier noch einmal in die Ankündigung reinschnuppern!




Gelesen haben wir bereits 24% beziehungsweise 116 Seiten des Fantasyromans gelesen und wie ihr vielleicht mitbekommen habt, sind unsere Meinungen durchaus differenziert 😊
Jetzt fragt ihr euch sicher, was ich darüber denke.

Ich stelle mich natürlich auch den Fragen zum heutigen Abschnitt:


Freitag, 27. Oktober 2017

Meine Neuzugänge der Woche!

Diese Woche sind einige neue Bücher bei mir eingezogen, die ich euch unbedingt zeigen möchte!
Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll zu lesen, aber widerstehen kann man natürlich auch nicht. Gerade was so das Vorbestellen im Drachenmondverlag natürlich angeht :)

Für alle Lesefaulen heute, gibt es sogar ein Video, wo ich euch die Bücher vorstelle:



Wenn ich ein Buch genauer interessiert, gibt es hier mehr Infos zu den einzelnen Geschichten:

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Die Welt der Elfen ruft ... Rezension zu "Die magische Pforte der Anderwelt


**Die Elfen aus Sandra Regniers Bestseller-Trilogie »Pan« sind zurück!**

Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind für die 16-jährige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer Führung mit ihrer Schulklasse aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsägliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet Finn sich an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet, ein Elfenwächter zu sein. Er verlangt von Allison, das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?

Cover:
Das Cover hat mir auf den ersten Blick gefallen! Es passte für mich vom Stil her zu der Pan-Trilogie, sodass gleich der Wiedererkennungswert gegeben ist. Aber auch so finde ich es sehr ansprechend gestaltet, da man sofort Fantasy im Kopf hat und das Buch somit genau die Richtigen anspricht.

Montag, 23. Oktober 2017

Ein Gott auf Abwegen ... Rezension zu "Die Abenteuer des Apollo" von Rick Riordan



Der Gott Apollo fällt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …



Cover:
Das Cover passt aus meiner Sicht sehr gut zu der Geschichte und ist vor allem für das Buch als Jugendbuch sehr ansprechend. Es ist im ähnlichen Stil gehalten wie die anderen Bücher des Autor über seine Götterwelt. Der Wiedererkennungswert gefällt mir sehr und auch insgesamt finde ich das Cover gelungen.

Inhalt:
Inhaltlich konnte Rick Riordan auf jeden Fall wieder mit überraschenden Wendungen und einer spannenden Grundstory überzeugen. 
Was den Inhalt betrifft, ist auch der Einstieg gut gemacht, denn man wird sofort in eine spannende Situation geworfen, anstatt durch Erklärungen eingeführt zu werden. Dieser Weg gefällt mir persönlich immer besser, so auch in diesem Fall.

Sonntag, 22. Oktober 2017

Let's (sp)read: Die Elementarsturmchroniken - Ankundigung





Heute möchte ich euch eine ganz besondere Aktion ankündigen, die ich die nächsten Wochen erwartet. 
Mit weiteren tollen Bloggern widme ich mich in den nächsten Tagen dem Buch "Die Elementarsturm-Chroniken: Kinder des Windes" von Kieran L. McLeod.
Die Geschichte ist ebenso als Serie erhältlich. Dieser Band enthält die ersten drei Episoden als Sammelband.
Ihr begleitet uns nicht nur die ganze Zeit über beim Lesen, sondern könnt sogar etwas gewinnen.
Wir hoffen, dass euch unser Experiment gefällt!



Auf Gaetan wandelten einst Götter unter den Sterblichen, mit ihnen verschwand die Magie aus der Welt. Ein 600 Jahre altes Geheimnis bringt den junge Waliser Stuart nach Gaetan, der dort gegen seinen Willen zum Mittelpunkt eines magischen Krieges wird. Seine Ankunft setzt eine Kettenreaktion in Gang: Eine uralte Gefahr erwacht , ein längst vergessenes Volk kehrt ans Tageslicht zurück – und eine Prophezeiung aus alter Zeit stellt Stuart vor die Entscheidung seines Lebens.

480 Buch-Seiten High-Fantasy-Abenteuer mit jeder Menge Magie, faszinierenden, fremden Kulturen und Landschaften.



Let's (Sp)read! - Was ist das eigentlich?


Ihr fragt euch jetzt sicher, wie unsere Aktion aussehen wird und was wir eigentlich tun?
Wir haben uns das Buch in vier Abschnitte geteilt, wovon wir uns jede Woche einen neuen vornehmen.


Samstag, 21. Oktober 2017

Die Jugend von heute... Rezension zu "Immer diese Herzscheiße"


YOU ONLY LIVE ONCE

Die 15-jährige Sarah lebt im Stuttgarter Hallschlag. Da wo niemand sein will. Da wo man nie rauskommt, egal wie sehr man sich anstrengt. Ihr Berufswunsch: Hartz IV. Ihre Hobbies: klauen, trinken, Spaß haben. Zukunft: völlig egal. Jemand wie sie hat sowieso keine Chance. Dann wird sie beim Dealen erwischt und ihr Lehrer stellt ihr ein Ultimatum: Entweder sie macht bei einem Theaterprojekt mit oder sie fliegt von der Schule. Widerwillig wagt sich Sarah in eine ihr völlig fremde Welt. Doch als sie Paul kennenlernt, wird ihr klar, dass es vielleicht doch ein paar Dinge gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt.

Cover:
Das Cover bringt aus meiner Sicht perfekt rüber, was einen in dieser Geschichte erwartet. Man muss sich auf eine rebellische Fünfzehnjährige einstellen, die von der Liebe ganz schön durchgeschüttelt wird.  Die Gestaltung des Buches macht auf jeden Fall auf die Geschichte aufmerksam, sodass ich das Cover sehr gelungen finde.
Inhalt:
Nana Rademacher erzählt durch Sarah eine Geschichte, die uns mehr angeht, als wir im ersten Moment denken. Es öffnet aus meiner Sicht dem Leser die Augen für die heutigen Möglichkeiten von Jugendlichen und wie viel ein wenig Unterstützung ändern kann. 

Freitag, 20. Oktober 2017

Eine mächtige Geschichte ... Rezension zu "Tochter der Träume" von Marie Weißdorn



„Nach einhundert Jahr’n sich die Möglichkeit zeigt,
Auf ein baldiges Ende des Volkes‘ Leid.
Denn der, der entkommt seiner dunklen Hand
Trägt in sich die Macht, zu beherrschen dies‘ Land.“

Seitdem sich die Götter vor langer Zeit von Mirandor abgewandt haben, wird das Land von einem grausamen König unterdrückt. Um seine Herrschaft zu sichern, nimmt er in jedem Jahr vier erwählte Kinder gefangen, die den Menschen anstelle der Götter beistehen sollen. Am Tag der Auswahl spürt Leyna, dass sie die Kraft der Herbstgöttin in sich trägt. Doch ihr Mal bleibt verborgen.

Leyna gelingt die Flucht und gerät in große Gefahr. Schon bald nimmt sie die Magie der Welt um sich herum wahr und spürt die Macht, die in ihr liegt. Doch sie weiß nicht, wem sie ihren Glauben schenken soll; der uralten Prophezeiung und dem geheimnisvollen Fremden, der ihr Leben rettet – oder dem, was sie seit ihrer Kindheit zu glauben gelernt hat.
Nur eines ist sicher: In der Welt der Illusionen ist nichts, wie es scheint.

Cover:
Das Cover hat mich sofort begeistert! Ich liebe es, wenn die Gestaltung magisch und fantasievoll angehaucht ist. Es spiegelt den Inhalt sehr gut wieder und die einzelnen Elemente wie die Jahreszeiten setzen tolle Akzente! Aus meiner Sicht ein sehr gelungenes Cover, das Lust auf mehr macht!

Inhalt:
Die junge Autorin hat mich inhaltlich sehr mit ihrem Debüt beeindruckt. Sie hat mich in eine Welt entführt voller Magie, verschiedener Völker, ... das ganze Setting der Geschichte hat mich mitgerissen. Ich kam nicht sofort in die Geschichte rein, doch von Seite zu Seite war ich mehr von der Geschichte gefesselt.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Gewinne einen Drachen ... Gewinnspiel zu "Dunkelherz"

Ihr fragt euch sicher, warum hier momentan nicht so viel los ist ... Das liegt daran, dass ich mein Studium begonnen habe und das geht ziemlich stressig zu. Trotz dass ich gefühlt jeden Abend totmüde bin, ist es eine schöne Art von Stress, weil es Spaß macht!
Heute Nachmittag nehme ich mir die Zeit, einen Autor meiner neuen Heimatstadt zu treffen :) Seid ihr neugierig, wer es ist? Dann schaut heute Abend mal bei Facebook vorbei!

Doch trotz dasss ich momentan nicht so viel zum Lesen komme, habe ich mal wieder Lust euch zu beschenken. Das macht mir jedes Mal wieder wahnsinnig viel Spaß und aufgeregt bin ich auch jedes Mal wieder!

Doch was gibt es heute zu gewinnen?

Dienstag, 17. Oktober 2017

Eine Welt von Geschichten und Drachen ... Rezension zu "Iskari-Der Sturm naht"




Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …


Cover:
Aufgrund des Covers rief der Buchliebhaber in mir zum ersten Mal: Das musst du haben!
Es passt nicht nur sehr gut zur Geschichte, wie man im Nachhinein feststellt, sondern es ist sehr anprechend gestaltet mit der geheimnisvollen Aufmachung und den zarten Akzenten durch Glitzer. Auf jeden Fall ein wahrer Hingucker, an dem man nicht vorbei gehen kann.

Inhalt:
Ich möchte inhaltlich gar nicht so viel verraten außer: Lest es!
Für mich ist "Iskari" eine besondere Fantasygeschichte, die mich mit einer spannenden und mitreißenden Story in ihren Bann gezogen hat. Von Anfang bis Ende hing mein Blick an den Seiten und ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil mich die Geschichte mit ihrer Komplexität und Tiefe so begeistert hat.

Freitag, 13. Oktober 2017

Die Welt der Dschinn ... Rezension zu "Nalia - Tochter der Elemente"






Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis ...


Cover:
Mich hat das Cover sofort auf das Buch aufmerksam gemacht. Es ist ansprechend gestaltet, sodass man neugierig wird, was ich in der heutigen Cover-Vielfalt sehr wichtig finde. Zusätzlich erzeugt es sofort das Flair von 1001 Nacht und passt damit sehr gut zum Inhalt. 

Inhalt:
Inhaltlich ist Nalias Geschichte für mich durchweg spannend und abwechslungsreich gewesen. Freundschaft, Romantik, Kämpfe und Rebellion spielen in die Handlung mit rein und ich muss sagen, dass mich das zu keiner Sekunde gelangweilt hat. 
Von Anfang bis Ende habe ich den weiteren Verlauf der Geschichte neugierig verfolgt! Auch der Einstieg fiel mir leicht, da Heather Demetrios einen sofort in Nalias Leben entführt und somit meine Neugierde wecken konnte.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Josie mitten im Kampf der Titanen ... Rezension zu "Im leuchtenden Sturm"



Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen - so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken ...



Cover:
Ich bin ein großer Fan der Cover der Trilogie! Auch Band 2 besticht mit dem mystischen Flair durch die Sternenbilder und die Farbgestaltung. Die einzelnen Bände passen nicht nur gut zueinander, sondern sind auch so ein kleiner Blickfang, der sofort meine Aufmerksamkeit erregte.

Inhalt:
Die einzige Schwachstelle sehe ich in diesem Buch leider bei der Handlung. Der zweite Teil besteht aus meiner Sicht lediglich aus erotischen Szenen zwischen Josie und Seth oder Seths innerem Kampf und ständiger Diskussion mit sich selbst, dass er Josie nicht verdient und sie verlässt, aber das doch wieder auch nicht richtig ist und daraufhin Josie verwirrt ist.
Wenn man sich viel Handlungsfortschritt beim Kampf gegen die Titanen erhofft, wurde ich zumindest enttäuscht. Da geht kaum etwas voran, weil das Buch sich hauptsächlich um oben genanntes Problem dreht. 

Dienstag, 10. Oktober 2017

Gewinner der Blogtour zu "Dignity RIsing" von Hedy Loewe

Wir hoffen natürlich, dass unsere Beiträge zu "Dignity Rising - Gefesselte Seelen" von Hedy Loewe gefallen hat!
Ich persönlich kann euch das Buch nur empfehlen, auch wenn ihr nicht unter den Gewinnern seid. Schaut rein in die Geschichte und lasst euch genausod avon begeistern wie wir!




Ich möchte euch selbstverständlich auch verraten, wer nun zu den glücklichen Gewinnern gehört, die sich über tolle Preise freuen dürfen:
 

Samstag, 7. Oktober 2017

Berührend, emotional und aktuell! ... Rezension zu "Über alle Grenzen" von Maya Shepherd




Eine Liebe, die sich über jedes Hindernis hinwegsetzt.
Eine Liebe, die unter die Haut geht.
Eine Liebe, die keine Grenzen kennt.
Wörter, Zahlen und Sätze zieren Annas Körper. Dort, wo niemand sie sieht. Unauslöschbar sind sie in ihre Haut geritzt. Sie bleiben für immer und verschwinden nicht einfach wie ihr Vater, der ihre Mutter für eine Jüngere verlassen hat.
Yasin kommt aus dem Kosovo. Wie viele Flüchtlinge sucht er in Deutschland Schutz, in der Hoffnung auf ein neues, sicheres Leben. Er spricht fließend Deutsch und trotzdem hört ihm niemand zu. Niemand sieht ihn.
Bis er Anna begegnet. Das traurige und verschlossene Mädchen ist der erste Mensch, der ihn als Person und nicht nur als Flüchtling sieht.


Cover:

Ich mag das Cover. Es ist mit wenigen Elementen schlicht gehalten, die jedoch gut zum Inhalt passen. Es würde vielleicht nicht unbedingt sofort meinen Blick fesseln, doch es sieht dennoch sehr schön aus.

Inhalt:
Wow! Was für eine berührende Geschichte! Maya Shepherd hat sich in "Über alle Grenzen" auf zwei sehr aktuelle und bewegende Themen fokussiert, sodass diese mich auch wirklich überzeugen konnten.

Freitag, 6. Oktober 2017

Gesundheit als Klassengesellschaft ... Rezension zu "Die Perfekten" von Caroline Brinkmann



"Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang."


Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!


Cover:
Ich finde das Cover sehr passend für die Geschichte. Es strahlt eine Düsternis und Bestimmtheit aus, wie sie auch in Rains Geschichte zu finden ist. Auch die abgebildete, geheimnisvolle Person passt sehr gut dazu und macht neugierig auf den Klapptext, sodass es seine Aufgabe sehr gut erfüllt, den 
Leser aus sich aufmerksam zu machen. 

Inhalt:
Caroline Brinkmann hat mit diesem Buch eine erschreckende und gleichzeitig faszinierende Welt und Gesellschaft geschaffen. Eine Klassengesellschaft, die auf Gesundheit beruht, war für mich gänzlich neu und hielt deswegen eine spannende Handlung bereit.
Man erlebt sowohl die unteren als auch die höheren Schichten und deren Leben durch Rain hautnah mit und deren Bedeutung wurde mir durch den potenziellen Aufsteiger Lark klar, der das Ziel allein für seine Familie verfolgt.
In "Die Perfekten" steckt Liebe, Freundschaft, Politik und die Frage nach dem eigenen Selbst in einem und bietet somit sehr viel Spannung, sehr viel Abwechslung und aus meiner Sicht sehr viel Lesevergnügen.

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Das Abenteuer geht spannend weiter! ... Rezension zu "Schattenchronik 3: Ascheatem"



Nichts wird mehr sein, wie zuvor.
Die Identität der Schattenfrau wurde enthüllt - mit katastrophalen Konsequenzen. Einer der Lichtkämpfer wurde lebensgefährlich verletzt, ein anderer stellt sich der größten Feindin, die jemals existierte. Doch die Wahrheit hinter dem Schatten ist weitaus größer, als bisher angenommen. Zur gleichen Zeit müssen sich die Freunde im Castillo einer furchtbaren Gefahr stellen, die das Ende für die Lichtkämpfer als Ganzes bedeuten könnte.


Cover:
Ich liebe die Cover! Ich finde es super, dass sie alle im gleichen Stil gehalten sind und damit großen Wiedererkennungswert haben. Die einzelnen Symbole haben immer eine große Bedeutung für die Geschichte, was ich als Brücke zum Inhalt sehr wichtig finde. Für mich ein gelungenes Cover, dass durch Schlichtheit aber auch Charme besticht.

Inhalt:
Immer wenn ich denke, mir wurde von dieser Reihe schon der größte Herzinfakt beschert,
setzt der Autor noch einen drauf.
Die Handlung ist auch hier wieder wahnsinnig überraschend und spannend gestaltet, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Es erwartet einen so viel Komplexität, aber ohne jegliche Anstrengung. Ich wurde einfach mitgerissen und konnte mich nicht von dem Buch lösen!
Für mich gibt es nichts, was diese Serie an Komplexität und Spannung zu übertreffen kann.
Von Anfang bis Ende perfekt und ich kann nur sagen: Lest es! Unbedingt!

Dienstag, 3. Oktober 2017

Gewinnspielauslosung des Ebook-Gewinnspiels mit Kathrin Wandres!

Ich hoffe, euch hat mein Interview mit der lieben Kathrin Wandres gefallen!
Für mich ist sie eine tolle, sympathische Autorin, deren Bücher ich euch nur empfehlen kann!
Umso neidischer bin ich auf den Glücklichen bei unserem Gewinnspiel, denn er darf sich über tolle Preise freuen:



Nun spanne ich euch nicht länger auf die Folter!
Über diesen Preis darf sich freuen:

Montag, 2. Oktober 2017

Eine unzerbrechliche Liebe ... Blogtour zu "Dignity Rising" von Hedy Loewe

Ein ganz herzliches Willkommen zum ersten Tag unserer Blogtour zu "Dignity Rising - Gefesselte Seelen" von Hedy Lowe!
Wir entführen euch in den nächsten Tagen ins Weltall, das neben mehr Planeten als wir denken, auch eine fesselnde Geschichte über Liebe und Freundschaft!
Lasst euch von Shays Welt begeistern.



Jonathan ist Commander einer Raumstation im Weltall. Seine Welt ist uns völlig fremd, so spielt sie doch fast 400 Jahre nach unserer Zeit. Die technischen Entwicklungen sind schon wesentlich weiter, als wir uns vorstellen können. Raumschiffe, hochentwickelte Medizin und mehr als nur einen bewohnten Planeten sind für den Commander Jon Matthews nicht neu. 
Ihr könnt euch noch kein Bild von der Welt machen, die die Autorin Hedy Loewe geschaffen hat?
Dann erlebt mit, wie ein Besuch auf der Raumstation des Commanders aussieht:


"Im Ankunftsbereich wartete die Sicherheitsmannschaft auf die Reisenden. Medizinscanner markieren fiebernde Personen, Virus- und Parasitenträger, die von einem Ärzteteam umgehend in Quarantäne verbracht wurden. Spezielle Robots suchten die Menschen nach Waffen ab und registrierten den Identchip, denn jeder Mensch im linken Unteraem implantiert trug und mit dem er sich ausweisen konnte."
~ "Dignity Rising", Pos. 36

Sonntag, 1. Oktober 2017

Ein jugendliches Abenteuer ... Rezension zu "Als wir fast mutig waren" von Jen White


Als ihre Mutter stirbt, müssen die 12-jährige Liberty und die vier Jahre jüngere Billie zu ihrem Vater ziehen, den sie nur vom Foto kennen. Doch der ist mit der Situation vollkommen überfordert. Nach einem Streit lässt er die Mädchen einfach an einer Tankstelle zurück – mitten in der Wüste Arizonas. Was folgt ist eine abenteuerliche Odyssee kreuz und quer durchs Land – mal als blinder Passagier, mal zu Fuß. Liberty weiß, dass sie mutig sein muss. Für Billie. Und am Ende hilft ihnen jemand, von dem sie das nie erwartet hätten …



Cover:
Ich finde das Cover sehr gelungen. Besser hätte man die Geschichte nicht veranschaulichen können. Es zeigt den Kern des Buches und ist dabei noch sehr ansprechend gestaltet, sodass man neugierig wird auf die Geschichte und sie auch in der Buchhandlung nach Aufmerksamkeit verlangt.

Inhalt:
Jen White erzählt mit "Als wir fast mutig waren" eine bewegende wie erschreckende Geschichte. Ich war von Anfang an mitten im Geschehen drin und mich ließ die Handlung ehrlich gesagt auch nicht los.