Mittwoch, 29. März 2017

Eine Reise durch die Zeit ... Rezension zu "Gefangen" von Karolyn Ciseau


 
 Aus dem Jahr 2062 ins mittelalterliche Irland – für Zeitreise-Studentin Alison sind solche Zeitsprünge nichts Ungewöhnliches ...
Ungewöhnlich ist jedoch, dass sie von der unbeteiligten Beobachterin zur Beobachteten wird. Gregor ist der Name jenes Mannes, der sie auf ihrem Streifzug durch die Zeit erspäht und kurzerhand gefangen nimmt. Er sieht in ihr die Chance, mehr über seine Zukunft und eine Prophezeiung zu erfahren, die er vor vielen Jahren in einem alten Buch entdeckt hat. Gefangen in einer düsteren Zeit voller Gefahren muss Alison entscheiden, ob sie ihrem Entführer vertrauen kann. Ist er am Ende doch viel mehr für sie, als sie zunächst ahnt? Und was hat es mit der geheimnisvollen Prophezeiung auf sich? 


Cover:
Das Cover ist ein absoluter Blickfang aus meiner Sicht. Es passt nicht nur gut zur Geschichte, sondern sieht sehr schön aus, sodass es definitiv auf sich aufmerksam macht! Sehr gelungen!

Inhalt:
Der Einstieg in die Geschichte viel mir sowohl schwer als auch leicht. In die Geschichte fand ich gut, doch packen konnte mich die Handlung nicht wirklich. Ich weiß nicht, ab welchem Moment mich die Story packte, aber Fakt ist, dass sie mich begeistern konnte. 
An manchen Stellen ist sie sehr ruhig. während sie an manchen sehr an Fahrt aufnimmt und mehr als eine große Packung Spannung bereithält. Bis zum Ende hin, nahm mich die Geschichte immer mehr mit und ich fand es gut, dass die Geschichte vom Spannungsgrad her auch mal zur Ruhe kam. Die Prophezeiung konnte mich nicht so ganz überzeugen, aber ich bin gespannt, was die Autorin in den Folgebänden daraus macht.
Auf jeden Fall kann ich euch die Geschichte empfehlen. Sobald man sich hereingefunden hat, lässt sie einen nicht mehr los.

Charaktere:
Vor allem die Charaktere konnten mich überzeugen. Die schüchterne Geschichtsstudentin Alison erlebt auf einer augenscheinlich normalen Zeitreise ein großes Abenteuer. 
Sie hat plötzlich viele Herausforderungen vor sich, denen sie mit ihrer zurückhaltenden und manchmal auch naiven Art begegnen muss. Karolyn Ciseau hat Alison zum Leben erweckt, denn ich habe richtig mit ihr mitgefiebert und gelitten. 
Doch nicht nur Alison hat mich an der Geschichte begeistert, sondern auch die anderen Charaktere wie Gregor oder der Lord und sein Neffe. 
Manche sind nicht, wie man auf den ersten Blick denkt, sodass man sich definitiv auf Überraschungen einstellen kann. 
Dahingehend rundum überzeugend!


Schreibstil:
Anfangs konnte mich Karolyn Ciseau noch nicht fesseln mit ihren Worten. Der Einstieg war inhaltlich gut gewählt, doch irgendwie packte es mich nicht. Nach ein paar Kapiteln habe ich mich jedoch reingefunden und wurde von der Geschichte immer mehr gefesselt.
Die Autorin beschreibt sowohl die Umgebung als auch die Charaktere selbst detailliert und liebevoll, sodass man sich immer besser in das Geschehen und die Figuren hineinversetzen kann.
Karolyn Ciseau sorgt dafür, dass man Spaß beim Lesen hat.

Fazit:
"Gefangen" konnte mich von Kapitel zu Kapitel mehr begeistern. Hatte ich anfangs noch meine Schwierigkeiten, war ich irgendwann mitten drin und verliebte mich richtig in die Geschichte. Am Ende wollte alles andere, nur nicht, dass es aufhört. Karolyn Ciseau hat mich so in ihre Zeitreise-Geschichte entführt, dass ich die Fortsetzung nicht erwarten kann.




Ihr habt Lust auf eine abenteuerliche Reise in die Geschichte? Dann klickt hier!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.
-->