Samstag, 11. November 2017

Magische Wesen mitten unter uns ... Rezension zu "Die Kinder Gaias"



Mit dem Auftauchen des neuen Barkeepers Noel in der Stammkneipe der Studentinnen Lizzy, Amaia und Tavia, beginnt für Lizzy eine atemberaubende und erschreckende neue Zeit.
Vor Lizzys Augen droht Amaia aus unerklärlichen Gründen zu verbrennen. Von da an überschlagen sich die Ereignisse und nichts ist mehr wie es vorher war. Mit ihrem ruhigen Studentenleben ist es damit vorbei.
Warum wird sie verfolgt und schwebt plötzlich in großer Gefahr? Und wer oder vielmehr was ist eigentlich Noel? Ein Mensch jedenfalls nicht!
Trotzdem fühlt Lizzy sich mehr und mehr von ihm angezogen. Anscheinend aber ohne Gegenliebe oder wie soll sie sein Zurückschrecken deuten?

Die gelegentlichen Stimmen in Lizzys Kopf werden zu einer immer größeren Plage. Was ist nur mit ihr los?


Cover:
Das Cover gefiel mir auf den ersten Blick wahnsinnig gut! Es passt nicht nur perfekt zum Inhalt der Geschichte, sondern macht mit der farblich auffälligen Gestaltung auf sich aufmerksam, ohne zu viel zu verraten. Ein gelungenes Cover, das man gerne im Regal hat!

Inhalt:
Ich liebe die Welt, die Stefanie Kullick geschaffen hat. Sie errichtete mimt ihren Worten neben unserer Realität eine Welt der Natur, Magie und Berauschtheit, wenn man es so nennen kann. 
Magische Wesen befinden sich direkt unter uns und die Grundidee des Buches konnte mich von Anfang an mitreißen. Die Autorin entwickelte daraus eine spannende Handlung, die nicht vorhersehbar war, sondern mich sehr unterhalten konnte.
Jetzt fiebere ich definitiv Band 2 entgegen!
Charaktere:
Ich habe mich nicht nur in die Geschichte verliebt, sondern auch in ihre Figuren.
Lizzy mochte ich auf Anhieb, denn mit ihrer besonnen und ehrgeizigen aber auch freundlichen Art konnte ich mich sofort in sie hineinversetzen. Doch bei ihrer Persönlichkeit war auch eine Brise Hartnäckigkeit und Schlagfertigkeit dabei, was sie zu einer interessanten Protagonisten machte.
Auch Noel fand ich toll, da man besonders an ihm eine Entwicklung bemerkte beziehungsweise ich mit ihm besonders mitlitt. 
Es war erstaunlich, wie sehr mich alle Charaktere überzeugten und mitrissen.
Auch hinsichtlich dessen kann ich euch dieses Buch nur empfehlen!

Schreibstil:
Stefanie Kullick (Quelle)
Ich habe mich sehr in den lockeren, leichten und humorvollen Stil der Autorin verliebt. 
Stefanie Kullick erzählt Lizzys Geschichte so liebevoll und bildhaft, dass man gänzlich in die Geschichte abtauchen kann und Spaß am Lesen hat.
Mich als Ich-Perspektiven-Fan konnte sie mit ihrer auktorialen Erzählweise überzeugen und auch hier gefiel es mir sehr, dass sie den Fokus abwechselnd auf Lizzy bzw. Noel legte und man damit beide sehr gut kennenlernen konnte.
Mich konnte sie mit ihrem Stil restlos überzeugen, sodass ich mich darauf freue, mehr von ihr zu lesen.

Fazit:
Wann kommt Teil 2??? Mich konnte diese Geschichte sowohl inhaltlich als auch sprachlich gänzlich überzeugen! Ich habe es in nur wenigen Stunden durchgelesen, weil mich die Geschichte so gefesselt hat und es so humorvoll und amüsant geschrieben ist, dass man es einfach nicht aus der Hand legen kann.
Für mich steckte eine besondere Idee dahinter, was für großen Lesespaß an der Geschichte sorgte!
Ich kann es euch definitiv empfehlen, auch wenn ihr danach unbedingt Band zwei lesen wollt.


"Die Kinder Gaias" konnte mich restlos begeistern und wenn ihr Lust auf diese Geschichte habt, dann holt sie euch gleich hier nach Hause!


Kommentare:

  1. Deine Rezension lässt das Buch wirklich interessant klingen! Irgendwie schreckt mich aber der Klappentext ab, der hört sich so richtig öde und 0815 an ._.

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ines,
      einerseits kann ich das wirklich verstehen. Im Bereich Fantasy ist es mittlerweile auch sehr schwer, finde ich, eine gänzlich neue Idee zu entwickeln und prinzipiell folgt mittlerweile irgendwie alles dem Prinzip "besondere Heldin".
      Doch ich fand es wirklich sehr unterhaltsam und finde auch nach dem Lesen nicht, dass es eine 0815 Geschichte ist. Die Welt und die magischen Wesen konnten mich durchaus sehr begeistern!
      Ich kann es dir wirklich empfehlen, mal rein zuschnuppern und die Geschichte zu lesen :)

      Dir einen schönen Sonntag <3

      Löschen