Sonntag, 3. Dezember 2017

Die wahre Geschichte eines Untergangs ... Blogtour zu "Die Elementarsturm-Chroniken"

Herzlich Willkommen zum letzten Tag unserer Blogtour zu "Die Elementarsturm-Chroniken" von Kieran McLeod.
In den letzten Tagen durftet ihr bei meinen Mitstreiterinnen bereits sehr viel über die Welt des Buches sowie seine Charaktere erfahren, sodass ich euch heute ein geschichtliches Ereignis näher bringen möchte, dass die Geschichte unserer Helden besonders beeinflusst hat beziehungsweise man ihre Auswirkungen nach wie vor spürt.




Für jegliche neue Wegbegleiter unserer Tour, gibt es hier:


Auf Gaetan wandelten einst Götter unter den Sterblichen, mit ihnen verschwand die Magie aus der Welt. Ein 600 Jahre altes Geheimnis bringt den junge Waliser Stuart nach Gaetan, der dort gegen seinen Willen zum Mittelpunkt eines magischen Krieges wird. Seine Ankunft setzt eine Kettenreaktion in Gang: Eine uralte Gefahr erwacht , ein längst vergessenes Volk kehrt ans Tageslicht zurück – und eine Prophezeiung aus alter Zeit stellt Stuart vor die Entscheidung seines Lebens. 480 Buch-Seiten High-Fantasy-Abenteuer mit jeder Menge Magie, faszinierenden, fremden Kulturen und Landschaften. Inhaltsangabe Auf Gaetan wandelten einst Götter unter den Sterblichen, mit ihnen verschwand die Magie aus der Welt. Vor über 600 Jahren lehnte sich der alte graue Orden zusammen mit den letzten Elementarformern gegen die Invasoren aus dem Landesteil Merin auf. In einer entscheidenden Schlacht gewann der Orden die Oberhand über die Armee der grauen Kirche von Merin – und über den letzten Elementarstürmer Gaetans, ein Sohn des Gottes Äon. Aber der Orden verlor den Krieg und wurde ausgelöscht. Mit ihm verschwand das Wissen um den Bund der Wächter und die Geheimnisse der Aegantrik, der Magie der Elementarformer. Heute ist Gaetan scheinbar friedlich, die graue Kirche hat den größten Teil des Landes in einen Gottesstaat verwandelt. Nur die Grafschaften Xhanten, Custen und die freie Hafenstadt Melenos sind unabhängig. Tananeas, Prophet der Kirche des Lichts, das letzte Überbleibsel des grauen Ordens, sieht jedoch Gefahr heranziehen ...
(weiter geht es hier)


Die wahre Geschichte eines Untergangs


Lasst mich eine Geschichte erzählen...

Einst war die Welt voller Magie. Elementarmagier nutzen die Magie, um große Taten zu vollbringen. Gute wie schlechte... Doch das sollte nicht für immer so bleiben. Es kursieren Geschichten darüber, wie es geschehen ist. Offiziell lautet diese wie folgt:



(@CC0 Creative Commons, Quelle)
Die zweite Verheerung löschte fast ganz Geatan aus. Das Volk Geatans erzählt sich die Geschichte über dieses Ereignis über Jahrhunderte hinweg und darin heißt es, der Feigling Amelias, Wächter des grauen Ordens von Äon, fand den Tod im Kampf mit Lothis, Äons Sohns. Amelias soll mit dem Mord an Lothis Verrat an seinem Gott Äon begangen haben. Die zweite große Verheerung war Folge des Konflikts zwischen dem grauen Orden, dem Amelias vorstand under grauen Kirche Merins mit Lothis an ihrer Seite, welcher von den Ordensmitglieder lediglich als Oberhaupt anerkannt werden sollte, und die sieben Länder Geatans zu vereinen. Doch es heißt, der Orden habe sich gewalttätig gegen diese Vereinigung gewehrt und als es zum Kampf zwischen Lothis und seinem Halbbruder Amelias kam, nutze dieser die Macht in seinem Blut zusammen mit den Magiern seines Ordens, um Lothis zu vernichten. Dieser fühlte sich dabei so in die Enge getrieben, dass er die Kontrolle über seine Macht verlor und dabei mit der Entzündung seines Atmos versehentlich die zweite große Verheerung auslöste, die Millionen von Elementarformern sowie Unschuldigen des Volkes das Leben kostete...

Doch einer soll dabei gewesen sein. Ein Mitglied einer alten, seit dem verborgen lebenden Rasse, der den Untergang miterlebt hat. Ob man seiner Geschichte glauben kann?

Wir schreiben das Jahr der zweiten großen Verheerung des geatanischen Mittelalters. Die Zitadelle von Tjurn nennt man den Ort des mysteriösen Geschehens.
Mein Name ist Alrin und ich habe die Verheerung miterlebt. Ich habe gesehen, was damals geschah. 
Amelias, das Oberhaupt des grauen Ordens von Äon und gleichzeitig der letzte Wächter, steht umgeben vom blauen Feuer seiner Macht mitten in der Zitadelle vor dem sagen umworbenen Portal, was in die andere Welt führt. Ich berichtet ihm von dem schrecklichen Tun des Heeres der grauen Kirche. Der letzte Elemtarstürmer, der unsere Rettung sein sollte, erscheint nicht, während wir Minute um Minute bangten, dass unsere letzte Hoffnung endlich kommen möge. Die Bedrohung durch Lothis wird immer größer. Ich unterstehe Amelias, meinem Herrn, schon eine lange Zeit, sodass jenes, was nun kommen sollte, Tränen in mir aufsteigen lässt.
Ich verfolge die Diskussion unseres Oberhaupts mit seiner Tochter Tarina, die das Opfer ihres Vaters nicht akzeptieren will. Der Tod eines weiteren Familienmitglieds in dieser grausamen Schlacht kann und will sie nicht ertragen.
(@CC0 Creative Commons, Quelle)
Doch Amelias lässt sich in seinem Tun nicht beeinflussen, wofür ich in diesem Augenblick die größte Bewunderung empfinde. Ich sehe es an seinem Blick, dass er für seine Tochter das Beste will, sodass ich ihn nicht aufhalte, als er den Befehl gibt, Tarina durch das Portal zu schicken. Unser Abschied fällt kurz aus, denn die Gefahr rückt jede Sekunde spürbar näher. Mein Herz raste in meiner Brust, als ich Alrin, den größten Wächter und Helden dieser Zeit, im Feuer seiner Magie vergehen sehe, um dem letzten Elementarstürmer in der Zukunft wen Weg zu uns zu ebnen, um uns zu retten, vor dem, was kommen wird.


Mit Sicherheit ist euch aufgefallen, dass die Geschichten Unterschiedliches berichten. Glaubt man dem so genannten Throc Alrin, der dabei gewesen sein soll, oder akzeptiert man das Geschehen, von dem offiziell berichtet wird? Auch zwischen dem grauen Orden und der grauen Kirche Merins herrscht Zwietracht, was die wahren Begebenheiten betrifft.

Ihr wollt erfahren, was sich tatsächlich zugetragen hat, wem man trauen kann und wem nicht? 
Dann lest selbst hinein in das Werk des ältesten Chronisten, Kieran McLeod.







Natürlich könnt ihr auch heute wieder eure Chance bei unserem Gewinnspiel versuchen, wo es tolle Preise zu ergattern gibt! Da lohnt es sich definitiv, mitzumachen!

***Was gibt es zu gewinnen?***



***Was gibt es dafür zu tun?***

Beantwortet folgende Frage in den Kommentaren, um so eure Gewinnchance zu erhöhen!
heutige Frage:

Macht euch dieses geschichtliche, magische Ereignis neugierig auf die Geschichte?


Die Teilnahmebedingungen findet ihr gleich hier
Ihr habt bis zum 04.12. um 23.59 Uhr Zeit, teilzunehmen!




Tag 1 Konzeptidee und Buchvorstellung mit dem ältesten Chronisten

Tag 2 zwei ungleiche Freunde

Tag 3 Ein Leben zwischen den Welten

Tag 4 die letzten Erinnerungen eines Vaters

Tag 5 die wahre Geschichte eines Untergangs
bei mir :)


Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    ja so sehr das der Roman schon auf meiner Wunschliste für Weihnachten gelandet ist und sicherlich von meinen Jungs erfüllt wird.

    Denn sie wissen Mama liebt Bücher.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich denn ich selbst liebe solche Inhalte und reizen mich da doch einfach noch mehr und genau deshalb ist das Buch schon vermerkt für mich und ich bin froh es hier kennen lernen zu dürfen- denn bisher sind einfach nur alle Beiträge mega gelungen und mich überzeugen konnten !

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Morgen,

    naja ihr hatte mich ja schon nach den vorherigen Blogbeiträgen....gestern konnte ich ja noch bis Weihnachten warten....irgendwie....

    aber jetzt....ich werd ganz hibbelig wie ein kleines Kind und zähl nicht nur die Tage,.... die Stunden, Minuten und Sekunden....

    Würde mich riesig freuen.... wünsche Euch allen eine schöne Adventszeit und vielen Dank für die tollen Beiträge, die uns neugierig auf die Geschichte gemacht haben.....

    Tanja aus Erftstadt

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    ich bin eh schon gespannt und nun hält sich meine Neugierde nicht mehr in Grenzen. Ich hoffe es bald lesen zu können.
    Es war eine tolle Tour und ich bedanke mich für die vielen schönen Beiträge.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  5. Hallo
    also wenn mich nicht die Tour schon neugierig gemacht hat dann hast es dieser Beitrag mit Sicherheit geschafft.
    Ich bin froh in dieser Tour dieses Buch entdeckt zu haben.
    Ich danke für all die schönen Beiträge.
    Liebe Grüße Ilona

    AntwortenLöschen
  6. Huhu!:)

    Definitiv, ja! Ich liebe es, wenn aus der Versenkung jemand auftaucht und das Schicksal eben so eine Wendung nimmt. Ich bin gespannt, was daraus gemacht wurde!

    Liebe Grüße,
    Lydia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    das Buch klingt immer interessanter. Was ein Throc ist, kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber das macht es noch um so spannender.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Huhu :)

    Mich macht das alles sehr sehr neugierig! :D

    LG Sarina

    AntwortenLöschen